Header-Bild

SPD im Landkreis Bautzen

Jugend in der SPD

Die Jusos im Kreis Bautzen

 

Als Jugendorganisation der SPD im Landkreis Bautzen treten wir Jusos für die Einhaltung unserer demokratischen Grundwerte ein. Dazu zählen u.a. Gleichbehandlung, Solidarität mit allen Schutzsuchenden oder kostenfreie Bildung für jeden. Wir wollen Jugendliche dazu einladen, sich politisch zu engagieren und damit aktiv an der Demokratisierung der Bevölkerung teilzuhaben. Dies bedeutet natürlich auch in spannende Diskussionen mit uns aber auch anderen zu treten.

 

Die Vernetzung mit anderen ländlich geprägten Juso-Unterbezirken ist für uns ein mittel- bis kurzfristiges Ziel, damit die ländlichen Regionen wieder eine stärkere Wichtung bekommen, um konservativen und rechtsgesinnten Gruppierungen die Stirn zu zeigen.

Jusos Lausitz

 
 

Aktuelle-Artikel

 

Downloads

Presse

Wahlprogramm

 

SPD Fraktion Sachsen

 

WebsoziInfo-News

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:294581
Heute:9
Online:1