SPD im Landkreis Bautzen

Ilko Keßler als Bundestagskandidat im Wahlkreis 157 gewählt

Service

Die SPD im Kreis Bautzen hat auf ihrer Wahlkonferenz den 41jährigen Bischofswerdaer Ortsvereinsvorsitzenden Ilko Keßler gewählt. Der Familienvater tritt damit zum zweiten Mal für die Sozialdemokraten bei der Bundestagswahl an. In seiner Bewerbungsrede ging er vor allem auf die drohende Altersarmut und die Lohnsituation der Menschen in unserer Region ein.

Ilko Keßler: „Ich stehe für einen Politikwechsel in Deutschland, bei dem die Interessen von Arbeitnehmern, Familien und sozial Schwachen im Vordergrund stehen. Als Sozialdemokrat möchte ich gleiche Chancen für alle Menschen. Ich werde mich besonders für einen flächendeckenden Mindestlohn, die Stärkung der Tariftreue und die Absenkung des Rentenalters einsetzen."
Der Gewerkschafter und ehemaliger Drucker ist nach seinem Studium nun stellvertretender Geschäftsführer eines Bildungswerks. Für die AWO sitzt er im Landesvorstand und leitet die Öffentlichkeitsarbeit des Wohlfahrtsverbandes. Zugleich engagiert sich der Großharther im Gemeinderat und ist Mitglied bei den Naturfreunden.

 
 

Aktuelle-Artikel

 

Downloads

Presse

Wahlprogramm

 

SPD Fraktion Sachsen

 

WebsoziInfo-News

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

Ein Service von websozis.info