SPD im Landkreis Bautzen

Kopfpauschale oder Gesundheitsbeitrag - am Ende zahlt die Mehrheit drauf!

Gesundheit

Martin Dulig, Vorsitzender der sächsischen SPD, erklärt angesichts der Äußerungen des Bundesärzte-Präsidenten Montgomery zur Einführung eines "Gesundheitsbeitrags" zur Finanzierung der Krankenversicherungen in Deutschland:

"Montgomery fordert einkommensunabhängige Krankenversicherungsbeiträge. Und der CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn frohlockt. Wenn aber alle Versicherten den gleichen Beitrag zahlen, unabhängig davon ob sie 30.000 oder 300.000 Euro im Jahr verdienen, zahlt am Ende die Mehrheit drauf. Die Idee der CDU, ob man sie nun "Kopfpauschale" oder wie Montgomery "Gesundheitsbeitrag" nennt, bleibt ungerecht.

Die sächsische CDU schweigt dazu weiterhin beharrlich - vielleicht aus Angst vor der Reaktion der Bürgerinnen und Bürger? Ich fordere Sozialministerin Christine Clauß auf endlich Farbe zu bekennen: wollen Sie das System der Ungleichbehandlung von Privatpatienten und gesetzlich Versicherten aufrechterhalten? Und finden Sie es wirklich gerecht, wenn ein Installateur genauso viel bezahlen muss wie ein Bankdirektor? Dann sagen Sie es bitte vor der Wahl!

Die SPD hat klar Position bezogen: Gerecht ist, wenn jeder so viel gibt, wie er kann. Nur die solidarische Bürgerversicherung garantiert einerseits ein stabiles Gesundheitssystem mit verlässlichen und gleichen Beiträgen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber, sowie gesicherten Honoraren für die Ärzteschaft und sorgt andererseits für das Ende der Zwei-Klassen-Medizin in unserem Land."

 
 

Aktuelle-Artikel

 

Downloads

Presse

Wahlprogramm

 

SPD Fraktion Sachsen

 

WebsoziInfo-News

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

Ein Service von websozis.info