SPD im Landkreis Bautzen

10.08.2020 in Pressemitteilung

Dulig: Gemeinsam mit Olaf Scholz für klare Verhältnisse und Vernunft

 

Martin Dulig, Vorsitzender der SPD Sachsen und Ostbeauftragter der SPD, zum Beschluss des SPD-Parteivorstandes mit Olaf Scholz als Spitzenkandidat bei der Bundestagswahl 2021 anzutreten: 

„Ich freue mich, dass die SPD früh für klare Verhältnisse sorgt und Olaf Scholz als Kanzlerkandidat nominiert hat. Olaf Scholz hat in der Landes- und Bundespolitik gezeigt, dass er standhaft und verantwortungsvoll Krisen und Herausforderungen meistern kann. Mit Respekt vor jeder und jedem Einzelnen und einem klaren Bild von einer guten und gerechten Zukunft für alle gehen wir jetzt gemeinsam mit Olaf Scholz als Kanzlerkandidat in die Bundestagwahl“, so Martin Dulig. 

 

22.11.2019 in Pressemitteilung

Pressemitteilung des SPD Kreisvorstandes Bautzen zu Martina Angermann

 

Der SPD Kreisvorstand ist entsetzt über die neusten Ereignisse die sich in Arnsdorf abspieleben.
Einen derartigen Vorwurf darf sich die langjährige Bürgermeisterin nicht bieten lassen. Sie als Lügnerin hinzustellen ist nicht akzeptabel.
Wir stellen uns geschlossen hinter Martina Angermann, die viele Jahre erfolgreich in ihrer Kommune die politische Verantwortung immer mit Stolz und mit viel Fingerspitzengefühl geleitet hat.
Ebenso ist es schon unverantwortlich von den Initiatoren sich auf eine Person einzuschießen die bereits geschwächt ist.
Martina Angermann hat sich immer  für die Belange Ihrer Gemeinde aber auch für den Landkreis eingesetzt. Sie hat immer Partei für die Bewohner, anderer kleiner Kommunen und deren Unternehmen ergriffen ohne darauf zu schauen wo diese politisch angesiedelt sind.
Es war ihr immer eine Herzensangelegenheit zu Gunsten der Region zu streiten.
Ohne Rücksicht auf Familie und Gesundheit war sie immer für die SPD in ganz Sachsen und für ihren Gemeinderat immer erreichbar und stand Rede und Antwort.
Mit ihrer Meinungsäußerung, das Selbstjustiz nicht toleriert werden kann steht sie nicht alleine da. Auf diese Weise sollte man den rechten Rand nicht den Rücken stärken.
Die SPD im Landkreis Bautzen hofft auf den Rückhalt in der Gemeinde, die Martina Angermann wiedergewählt hat. Die Solidarität sollte Martina Angermann gehören!

 

21.11.2019 in Pressemitteilung

Solidarität mit Martina Angermann

 

Martina Angermann ist eine verdienstvolle Bürgermeisterin, die sich immer mit ganzer Kraft für das Wohl ihrer Gemeinde stark gemacht hat. Seit Monaten wird sie verbal attackiert, bedroht und versucht, sie durch eine Anzeige einzuschüchtern. Sie soll schlicht "fertig gemacht" werden.

Wir dürfen nicht zulassen, dass rechte Kampagnen unsere demokratischen Werte und den Zusammenhalt in Frage stellen. So etwas darf nicht passieren. Solidarität mit Martina Angermann!

 

Aktuelle-Artikel

  • SPD Landesparteitag in Leipzig. Mit unseren delegierten Frauen und Männern sind wir am Wochenende auf dem SPD Parteitag in Leipzig gewesen. Unser Antrag zur Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Dresden Bautzen Görlitz ...
  • Zukunfstgespräch mit Olaf Scholz am Mittwoch 2.6. um 20 Uhr. Der beschlossene Ausstieg aus der Kohleverstromung und der damit eingeleitete Strukturwandel ist die Herausforderung in der und für die Lausitz. Die Lausitz muss Energieregion mit guten ...
  • Kathrin Michel auf Listenplatz 2 gewählt!. Große Chance für Bautzen bei der Bundestagswahl. Soeben ist Kathrin Michel (SPD) auf Listenplatz 2 gewählt worden. Vor drei Wochen ist Caren Lay (Die Linke) auf den Listenplatz ...
 

Downloads

Presse

Wahlprogramm

 

SPD Fraktion Sachsen

 

WebsoziInfo-News

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

Ein Service von websozis.info